Unser Blog für Genussmenschen mit Gesundheits- und Umweltbewusstsein

Paleo: Steinzeiternährung für die Gesundheit?

Juni 22, 2021

Noch nie gab es so viele unterschiedliche Ernährungsstile wie heute: Low Carb, Clean Eating, Rawfood, Superfood oder Paleo sind nur ein paar dieser Ernährungsstile, die nach wie vor im Trend liegen. Doch was versteht man eigentlich unter der Paleo-Ernährung, was essen „Paleoaner“ und was sind die Vor- und Nachteile dieser Ernährungsform? Das alles möchten wir euch im heutigen Beitrag näherbringen.

 

Was bedeutet „Paleo“ und wie sieht diese Ernährungsform aus?

Der Begriff Paleo kommt vom Wort „Paläolithikum“, der „Altsteinzeit“, die von etwa 600.000 bis 10.000 v. Chr. dauerte. Die Paleo-Ernährung wird daher auch als „Steinzeiternährung“ bezeichnet.

Bei der Paleo-Ernährung wird gegessen, was bereits in der Steinzeit verfügbar war. Darunter fallen Lebensmittel wie: Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Obst und Nüsse. Bei „Paleo“ wird auf Getreide, Hülsenfrüchte, Zucker und  Milchprodukte verzichtet. Diese Lebensmittel wurden von der Menschheit erst nach der Steinzeit kultiviert. Paleo-Anhänger sind der Auffassung, dass der Mensch diese neuartigeren Lebensmittel evolutionsbedingt schlechter verarbeiten kann und sich diese daher negativ auf die Gesundheit auswirken. Bei der Paleo-Ernährung wird außerdem auf Zusatzstoffe, raffinierte Pflanzenöle und –fette, Softdrinks, Alkohol und industriell verarbeitete Lebensmittel verzichtet.

 

Vor- und Nachteile der Paleo-Ernährung

Einer der größten Vorteile der Paleo-Ernährung ist, dass die Ernährungsform unverarbeitete, natürliche Lebensmittel in den Vordergrund stellt. Obst und Gemüse liefern eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Dass bei Paleo u.a. auf raffinierte Pflanzenöle und –fette, Softdrinks, Zucker und Zusatzstoffe verzichtet wird, kommt der Gesundheit ebenfalls zu Gute.

Dass jedoch die genetische Ausstattung des Menschen unveränderlich sei, ist unter Paleo-Kritikern umstritten. Menschen sind anpassungsfähige Wesen und können sich nach deren Ansicht nach an unterschiedlichste Ernährungsformen anpassen, solange der grundsätzliche Nährstoffbedarf gedeckt ist. Somit kann es auch nicht die „eine, richtige Ernährungsform“ für den Menschen geben.

Personen die sich nach der Paleo-Methode ernähren, verzehren außerdem für gewöhnlich sehr viele tierische Lebensmittel (Fleisch, Fisch und Eier), was aus gesundheitlichen und ökologischen Aspekt kritisch zu betrachten ist. Auch die Massentierhaltung und die damit einhergehende geringere Fleischqualität spielen hierbei eine große Rolle. Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) empfiehlt einen wöchentlichen Konsum von maximal 3 Portionen fettarmes Fleisch oder fettarme Wurstwaren (ca. 300-450g). In Österreich liegt der durchschnittliche wöchentlich Fleischkonsum bei ca. 1kg, was deutlich über dem Orientierungswert liegt. Mit der Paleo-Ernährung ist die empfohlene Maximalmenge sehr schwierig einzuhalten, da bei dieser Ernährungsform tierische Produkte die Haupteiweißquellen darstellen. Pflanzliche Eiweißquellen wie Hülsenfrüchte und Getreide sind bei Paleo ja nicht erlaubt.

Deshalb empfehlen wir auch hier einen gesunden Mittelweg zu finden!

 

Paleo bei BioLifestyle

Wir bei BioLifestyle legen größten Wert auf natürliche Lebensmittel. Für unsere Bio-Naturprodukte verwenden wir Bio-Rohwaren mit höchster Qualität! Für alle Paleo-Begeisterten haben wir zwei Paleo-Produkte im Sortiment. Darunter unser BioLifestyle Müsli Paleo – als bodenständiges Powermüsli – und unser BioLifestyle Müsli Paleo Beeren – als beerige Variante. Die Basis beider veganen Powermüslis bilden hochwertige Bio Buchweizenflocken. Buchweizen zählt nicht zum Getreide, sondern zum „Pseudogetreide“. Ein großer Unterschied zu den „echten“ Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Hafer & Co. ist der, dass Pseudogetreidesorten glutenfrei und somit für Menschen mit Zöliakie oder Glutensensitivität geeignet sind. Unsere Paleo Müslis beinhalten noch weitere Powerzutaten, darunter: Bio Amaranth, Bio Quinoa und veschiedene Bio Kerne und Bio Saaten. Unser Müslimix aus Buchweizenflocken, Kernen und Saaten sorgt für einen beachtlichen pflanzlichen Eiweißanteil von über 12g auf 100g. Für den fruchtigen Geschmack sorgen im Paleo Müsli Bio Apfelwürfel und in der Beeren-Variante gefriergetrocknete Bio Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren und Heidelbeeren.

 

 

 

Falls ihr euch für die Paleo-Ernährung interessiert und schon mal mit dem Gedanken gespielt habt, diese Ernährungsform auszuprobieren, würden wir euch empfehlen, die Ernährungsumstellung langsam angehen zu lassen. Wie wäre es für einen lockeren Start mit einem „paläolithischen“ Bio-Frühstück? J

Hier geht’s zu unseren beiden Paleo Bio-Produkten im BioLifestyle Online-Shop.

BioLifestyle wünscht euch viel Freude & vor allem Genuss beim Ausprobieren der Powermüslis!

 

 

Quellen:

 

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/diaeten-fasten/paleo/?L=0
https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fm/dgeinfo/DGEinfo-04-2018-S56-S62.pdf
Amanda G. Henry: „Evolution of the human diet“, Leipzig, 2016:
https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2016/06_16/EU06_2016_WuF_Henry_Eng..pdf
https://www.ages.at/themen/ernaehrung/oesterreichische-ernaehrungspyramide/
https://de.statista.com/themen/2800/fleisch-in-oesterreich/
https://pixabay.com/photos/paleo-diet-organic-whole-meal-5534053/

 

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram