Unser Blog für Genussmenschen mit Gesundheits- und Umweltbewusstsein

Gesundes Müsli zum Frühstück selber machen

November 13, 2020

Müsli ist eine beliebte Wahl zum Frühstück und besteht aus einer Basis aus geröstetem oder ungeröstetem Getreide, Obst und Nüssen, die meistens mit Milch oder Joghurt verzehrt wird. Müsli kann abgepackt gekauft oder zu Hause frisch hergestellt werden.

Die gesündeste Mahlzeit des Tages

Müsli ist ein vielseitiges Gericht, das auf viele Arten konsumiert werden kann. Die im Müsli enthaltenen Vollkornprodukte liefern Ihnen wertvolle energiereiche Kohlenhydrate, Vitamin B-Komplexe, Eisen und cholesterinsenkende lösliche Ballaststoffe. Trockenfrüchte sind reich an Antioxidantien, Vitamin A und immunstärkendem Vitamin C. Früchte im Müsli sorgen außerdem für eine natürliche Süße, die Ihr Müsli besonders köstlich macht. Nüsse und Samen enthalten Eiweiß, Omega-3-Öle sowie verschiedene Antioxidantien und Vitamine. Alle diese Zutaten zusammen machen ein Müsli zu einem der gesündesten Lebensmittel, die Sie essen können.

Die richtige Mischung

Alle Müslis, egal ob geröstet und ungeröstet, bestehen aus einer Getreidebasis, die vorzugsweise organisch ist. Die Mischung ist am ehesten eine Frage des persönlichen Geschmacks. Hafer, Roggenflocken, Gerstenkerne und Quinoa sind nur einige der Getreideoptionen, die Ihnen für die Zusammenstellung Ihrer Mischung zur Auswahl stehen. Diese Getreidekörner sollten als Hauptgrundelemente des Müslis verwendet werden und machen in der Regel etwa zwischen 50 Prozent und 80 Prozent der Mischung aus.

Die nächste Gruppe von Zutaten für Ihr Müsli umfasst Ihre Auswahl an Nüssen und Samen, die im Anteil etwa 30 Prozent bis 40 Prozent der Müslimischung ausmachen sollten. Einige beliebte Optionen sind Mandelscheiben, Walnüsse, Haselnüsse, Kokosnuss, Macadamianüsse, Kürbiskerne, Leinsamen oder Sesam. Das Rösten bringt die natürlichen Öle und den nussigen Geschmack der Mischung zur Geltung und trägt zur Knusprigkeit bei, die so viele Menschen morgens an ihrem Frühstücksmüsli ganz besonders lieben. Wenn Sie Ihr Müsli also eher knusprig bevorzugen, sollten Sie Ihre Nüsse und Samen rösten, bevor Sie sie dem Getreide hinzufügen.

Hacken Sie die Nüsse nach Ihren Wünschen, bevor Sie sie rösten. Nehmen Sie dann ein Backblech mit Folie zu Hand und legen Sie die Nüsse gleichmäßig darüber aus. Rösten Sie die Mischung anschließend etwa 10 bis 15 Minuten auf einer niedrigen Stufe im Ofen. Überprüfen Sie die Nüsse regelmäßig, um zu verhindern, dass die Mischung anbrennt. Wenn Ihre Küche gut riecht, ist dies im Allgemeinen ein Zeichen dafür, dass das Rösten der Nüsse abgeschlossen ist.

Milch, Joghurt oder Früchte?

Für einen schnellen Snack für unterwegs vermischen Sie Ihr Müsli mit Ihrem Lieblingsjoghurt. Alternativ können Sie auch Milch über Ihr Müsli gießen, um es kalt zu genießen. Es kann sofort gegessen oder über Nacht abgedeckt und eingeweicht werden. Je länger es einweicht, desto reicher ist in der Regel der Geschmack.

Wenn Sie Ihr Müsli gerne warm essen, vermischen Sie eine halbe Tasse Müsli mit einer halben Tasse Wasser oder Milch und bringen die Mischung unter gelegentlichem Rühren zum Kochen. Nehmen Sie sie dann vom Herd und lassen Sie sie abkühlen. Alternativ können Sie die Mischung auch etwa zwei Minuten lang in der Mikrowelle erwärmen.

Im letzten Schritt ist es Zeit, die getrockneten Früchte zu Ihrem Müsli hinzuzufügen. Diese sollten maximal 5 Prozent bis 20 Prozent des Müslis ausmachen. Einige beliebte Optionen sind getrockneter Apfel, getrocknete Aprikosen, getrocknete Banane, getrocknete Johannisbeeren, getrocknete Papaya, getrocknete Ananas, Datteln, Pflaumen, Sultaninen oder Rosinen.

Wenn Sie Ihre Kalorienaufnahme reduzieren möchten oder eine Diät befolgen, können Sie die Trockenfrüchte in Ihrer hausgemachte Müslimischung reduzieren oder auch ganz weglassen. Eine übermäßige Menge an konzentriertem Zucker aus getrockneten Früchten kann zu einem schnellen Blutzuckeranstieg führen, auf den garantiert ein Energieeinbruch folgt. Alternativ können Sie die getrockneten Früchte natürlich auch mit frischen Früchten oder Beeren ersetzen.

-->> hier zum Biolifestyle-Onlineshop

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram